07.11.2019 , ab 18:00 Uhr

Stefan Sillmann

Wenn Trading zur Sucht wird - Teil 2

Stefan Sillmann

Im zweiten Teil nehmen wir einen tiefen Blick in die Gefühlswelt der Trader. Vor allem was da alles ‚schief’ laufen kann, wenn Erwartungshaltung und Realität aufeinander treffen. Anhand der aus der Behavioral Finance Lehre bereits bekannten Verhaltensmuster schauen wir uns die typischen Verhaltensweisen in der Verlustphase an und schauen, was Trader tun, damit es immer schlimmer wird. Wir arbeiten an der frühzeitigen Erkennung von typischen Verhaltensmustern, die auf eine aufkommende Sucht hinweisen könnten und warum es so wichtig ist, dass es am Ende doch nur um Geld geht.

Ich möchte in einer dreiteiligen Serie dieses für mich sehr persönliche Thema behandeln und aufzeigen, wie und woran man selbst erkennt, in welcher Phase (es gibt insgesamt 3 typische Phasen im Hinblick auf eine mögliche ‚Sucht‘) man sich befindet, vor allem aber auch Strategien aufzeigen, wie man gar nicht erst rein kommt. 

Teil 1 (31.10.): ‚Easy Money‘ - Ist es wirklich leicht, mit Trading Geld zu verdienen? - Die ‚Anfängerglück-Gewinnphase‘. 
Teil 2 (07.11.): ‚Shit Happens‘ - Face the truth, oder was passiert, wenn Realität auf Erwartung trifft - Das Tal des Leidens, Verluste akzeptieren. 
Teil 3 (05.12.): ‚All or Nothing‘? - Der Verzweiflung nahe. Was tun, wenn Denken und Handeln blockiert ist? Resignation oder Neustart - und wenn, wie?